02941 22023 sekretariat@es-rs.de

Im Eingangsbereich der Edith-Stein Realschule klangen den Besuchern rhythmische Klänge aus dem Musikraum ins Ohr. Aus der Schulküche duftete es nach Käsebrötchen und Kartoffelwaffeln. Das Auge erfreute sich über den charmanten Empfang durch Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen neun und zehn. Schulleiter Steffen Pauli ließ es sich nicht nehmen und begrüßte zusammen mit der Schulsozialarbeit jeden Gast persönlich. Lehrerinnen und Lehrer führten Eltern und künftige Schülerinnen und Schüler durch das vielfältige pädagogische Angebot der Edith-Stein-Schule. Beim Tag der offenen Tür zeigte das Kollegium die ganze Bandbreite der Unterrichtsinhalte. Bei den Biologen durften Präparate betastet werden, ein Blick durchs Mikroskop geworfen oder die Wüstenrennmäuse und Zwerghamster in ihren Käfigen beobachtet werden. Im Chemieraum zeigte Lehrer Alexander Panknin was sich mit Rotkohl anstellen lässt und bei den Physikern gab es Experimente zum Mitmachen. Auch die Technikfachschaft demonstrierte ihr Können: Häusermodelle, Autos aus Holz und Metall und eine Miniaturalarmanlage wurden bestaunt.

Doch auch weniger praxisorientierte Fächer wie die Sprachen Französisch und Englisch luden zur Teilnahme ein. Kleine Sprach-Ratespiele waren auch für die jungen Besucher zu lösen. Lehrer Thorsten Gaulke erklärte in der Mediothek das Konzept Medienerziehung und informierte über das Fach Informatik. In der Mensa hingegen sorgten klassische Spiele wie „Mensch ärger Dich nicht“ für Kurzweil. Eine Tür weiter hatte die Schülervertretung unter Leitung von Lisa Schütte ein reichhaltiges Kuchenbuffet aufgebaut. Dank der vielen Kuchenspenden durch Eltern war für jeden Geschmack etwas dabei.

Eine Flugshow der besonderen Art zeigten die Basketballer in der Sporthalle. Hier staunten die Gäste über spektakuläre Dunkings, sichere Korbleger und wieselflinke Dribblings. Konrektor Dominik Kleinschmidt demonstrierte mit Schülerinnen und Schülern der Basketball-AG die ganze Faszination dieser Mannschaftssportart.

Wem das zu viel Aktion war, der konnte im Kunstraum Masken basteln oder sich in der Bibliothek ein Lesezeichen gestalten. Wenig Arbeit hatten zum Glück die Schulsanitäter. Dennoch erklärten sie den Besuchern gerne ihre Aufgaben und führten durch den Sanitätsraum.

Am Ende des Tages zeigte sich Schulleiter Steffen Pauli sehr zufrieden. „Ich hatte tolle, interessante Gespräche und bin begeistert von unseren Schülerinnen und Schülern. Sie haben unsere Schule hervorragend repräsentiert und hatten auch noch Spaß dabei.“

Impressionen vom diesjährigen Tag der offen Tür finden Sie in der Bildergalerie. Klicken Sie sich durch, es lohnt sich.

Aufrufe: 211